• Das perfekte Heizungssystem für Ihre Immobilie

    Mithilfe unserer Profis  gelingt es Ihnen das perfekte Heizungssystem für Ihre Immobilie zu wählen.

    3HEADER_Montage_stk112266rke_22_2.jpg

Systemübersicht

Es gibt sehr viele verschiedene Heizungssysteme und Energieträger. Unsere Energie-Experten behalten den Überblick und beraten Sie individuell, welche Heizungsanlage am besten zu Ihnen, Ihrem Haus und Ihrem Energiebedarf passt.

Die Wahl des Heizsystems sollte wohl durchdacht sein. Unsere Energieexperten beraten Sie genau zu den Vorteilen der einzelnen Systeme.

Heizungssystem-Vielfalt: Die Qual der Wahl

Heutzutage sind die Möglichkeiten, das eigene Zuhause mit Wärme zu versorgen, äußerst vielfältig. Sie sollten genau überlegen, was Ihnen wichtig ist? Nachhaltigkeit? Höchste Effizienz? Bewährte Technik? Unsere Energie-Experten behalten bei der großen Palette an Energiesystemen den Überblick und zeigen Ihnen, welche Energiequelle am besten zu Ihren Bedürfnissen und Wünschen passt. Wollen Sie auf die Kraft der Sonne setzen, dann sind Sie mit nachhaltigen Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen am besten bedient. Wollen Sie verschiedene Systeme miteinander verknüpfen oder später die Möglichkeit haben, auf eine andere Energiequelle zurückgreifen zu können, dann setzen Sie am besten auf den Energie-Manager SolvisMax. Wärmepumpe und ein hauseigenes  BHKW sind neben Solarenergie effiziente Wege, um autark Energie zu gewinnen.

Brennwert-Prinzip

Ein Brennwertkessel funktioniert ganz einfach: Es wird Erdgas oder Öl verbrennt, wodurch Wärme entsteht. Darüber hinaus ist Wasserstoff im Brennstoff enthalten, der mit dem Sauerstoff in der Verbrennungsluft eine chemische Verbindung eingeht. Durch diesen Prozess wird Wasserdampf erzeugt. In herkömmlichen Anlagen geht dieser Wasserdampf, der wertvolle Wärmeenergie enthält, einfach über den Schornstein verloren. In modernen Brennwertgeräten wird diese Energie nutzbar gemacht. Dazu wird der Wasserdampf so weit herunter gekühlt, dass der Wasserdampf sich wieder in Wasser umwandelt. Durch diese Kondensation entsteht wieder Wärme, die ins Heizungssystem eingeleitet wird.

Prinzip Brennwertkessel Graffiti Quadrat

Pelletheizung: So funktioniert's

Auch in der Pelletheizung ist die Verbrennung der zentrale Prozess. Nur wird hier statt fossiler Brennstoffe, ein nachwachsender und regional wachsender Rohstoff, nämlich Holzpellets, verbrannt.

Nicht nur die Gewinnung ist nachhaltiger als bei herkömmlichen Brennwertgeräten. Auch beim Verbrennen geht es umweltfreundlicher zu. Denn Holz verbrennt CO2-neutral. Die Menge an Kohlenstoffdioxid, die beim Verbrennen entsteht, wird beim Wachsen von den Bäumen wieder aufgenommen.

Pelletheizung

Effizientes BHKW

Wenn wir an Blockheizkraftwerke (BHKW) denken, haben wir meist ein Großkraftwerk vor Augen. Doch das effiziente Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung können Sie sich auch für Ihre Immobilie zu nutze machen. Ein hauseigenes BHKW, wie der Dachs von Senertec, produziert nicht nur Wärmeenergie, es versorgt Ihren Haushalt auch mit Strom. Innerhalb des Systems ist ein Motor verbaut, der wiederum einen Hochleistungs-Generator antreibt. Die entstandene elektrische Energie wird ins heimische Stromnetz eingespeist. Doch damit endet die Wirkungsweise des BHKW noch nicht. Wenn der Generator läuft, wird nämlich auch Wärme erzeugt. Diese wird genutzt, um das heimische Heizsystem mit Energie zu versorgen. Etwas anders funktioniert die Koppelung der beiden Energiearten bei einer Brennstoffzelle, wie beim Dachs InnoGen. Aus Erdgas, das in Wasserstoff umgewandelt wird, und Sauerstoff entsteht hier Wärme und Strom. Es entsteht ein freier Fluss von negativ geladenen Elektronen. Dieser kann fürs heimische Stromnetz genutzt werden. Bei diesem Prozess entsteht darüber hinaus Wärme, die ins Heizsystem eingespeist wird.

BHKW

Nachhaltige Wärmepumpe

75 Prozent der Energie, die Wärmepumpen benötigen, um Ihr Zuhause mit Wärme zu versorgen, stammt aus der Umwelt – Grundwasser, Außenluft, Erdreich sind die Orte, an denen Unmengen von Sonnenenergie gespeichert ist, die sich die Wärmepumpen-Technologie zu Nutze macht. Nur 25 Prozent sind als Extrastrom nötig, um das System anzutreiben, das folgendermaßen funktioniert:

Ein Kältemittel wird innerhalb des System zum Verdampfen gebracht. Die niedrigen Temperaturen, die in der Außenluft, im Grundwasser und im Erdreich enthalten sind, reichen dazu völlig aus. Das enthaltene Wasser wird weiter erhitzt, indem es verdichtet wird. So kann eine Wärmepumpe sogar bei niedriger Außentemperatur absolut effizient und umweltfreundlich arbeiten.

 

 

Wärmepumpe

Sonnenenergie nutzbar machen

In Deutschland scheint im Durchschnitt 1.600 Stunden im Jahr die Sonne. Diese enormen Energiemengen können Sie sowohl für die Wärme- als auch Stromversorgung in Ihrem Zuhause nutzbar machen. Module für den Solarstrom (Photovoltaik) oder eine Solarwärme (Solarthermie)-Anlage auf Ihrem Dach sind eine lohnende Investition. Und das Gute ist, dass Ihr Dach nicht unbedingt nach Süden ausgerichtet sein muss. Auch Anlagen mit einer Neigung von bis zu rund 30 Prozent Abweichung nach Ost oder West sind für eine Solaranlage geeignet. Bei einer Ost-West-Ausrichtung bringen auch Morgen- und Abendsonne Energieerträge.

PV-Heizung
bad&heizung concept AG

Unsere Energie-Experten zeigen Ihnen, wie Sie eine Solaranlage auch in Ihr bestehendes Energiesystem integrieren können.

PV2Heat-System: Überschüssigen Strom nutzen

An manchen Tagen ist die Sonnenstrahlung so intensiv, dass Ihre Photovoltaik-Anlage mehr Strom erzeugt, als Sie zur Versorgung Ihres Zuhauses benötigen. Für dieses Luxusproblem hat Solvis das PV2Heat-System entwickelt. Die kompakte Hydraulik-Einheit, die sich modular an den Pufferspeicher anschließen lässt, wandelt den erzeugten Strom in Wärme um und speist diese in Ihr Heizsystem ein.

 

Header Vaillant geoThermplus exklusiv
Vaillant

 

Öl- und Gasheizung

Bennwertgeräte sind bewährte Systeme mit maximaler Heizkraft, bei denen Qualität, Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit im Vordergrund stehen.

Brennwertheizung

Kind vor Himmel
b&h concept ag

 

Solarenergie

Sonne empfindet jeder Mensch als etwas Schönes: Sie wärmt, hebt die Stimmung, und sie spendet uns noch weitere fünf Milliarden Jahre ihre Energie ohne schädliche Emissionen. Wir müssen sie nur nutzen.

Solarenergie

Wodke Kaminofen
Wodke

 

Heizen mit Holz

Beim Brennvorgang wird das Holz fast vollständig verbrannt, so dass kaum Rückstände und Emissionen entstehen. Zudem verbrennen Pellets und Scheitholz CO²-neutral, wie beim Verbrennen freigesetzt wird.

Holz

BHKW
Bad & Heizung

 

Ein Kraftwerk nur für Sie

Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie erzeugen sowohl Strom als auch Wärme.

Blockheizkraftwerk

Brennstoffzelle

 

Brennstoffzelle

Brennstoffzellen-Heizsysteme produzieren kaum Emissionen, sind extrem energieeffizient und damit sowohl wirtschaftlich als auch umweltschonend.

Brennstoffzelle

Prinzip Wärmepumpe

 

Wärmepumpe

Wärmepumpen zapfen Sonnenenergie an, die tief im Erdreich oder im Grundwasser gespeichert ist.  Eine Wärmepumpe gewinnt die Energie für die Heizung und Warmwasserbereitung zu 75 Prozent aus der Umwelt. 

Wärmepumpe

Wohlige Wärme mit der Infrarot-Heizung von Wodtke
Wodtke

 

Heizkörper

Statt der Feuerstätte spenden heute moderne Heizkörper Wärme – und setzen visuelle Akzente durch ansprechende Designs.

Heizkörper

Sie haben Fragen zum Thema Energie und Heizung?
Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an:

T (0 92 81) 78 80-0

Termin vereinbaren

Heinrich Schimmel

Klimapaket 2020: Austauschprämie für Heizungsanlagen

Seit Januar 2020 wird der Austausch von Heizungsanlagen mit Prämien von bis zu 45% gefördert. Energetische Sanierungen sind steuerlich absetzbar.

Heizungsförderung

Energie-Beratung